Kirchspiel Olbernhau

Pfarrer Stephan Klotz ruft auf zur Aktion BBL – Machen Sie mit!

BETEN BEIM LÄUTEN

Aktion BBL – Machen Sie mit!

Abstand halten oder gar Isolation sind gerade angesagt. Und wir tun es - hoffentlich, aber mit Unbehagen. Denn wir lieben die Gemeinschaft, die Zusammengehörigkeit.
Da ist es gut, dass es das Telefon gibt, das Handy, das Internet und viele pfiffige Aktionen und Ideen. So reißt die Verbindung nicht ab.

Ich möchte Sie gern auf eine weitere Möglichkeit hinweisen, wie wir zusammenkommen können, ohne uns zu begegnen. Diese Möglichkeit ist Jahrhunderte alt und schon oft in Krisenzeiten erprobt. Ich meine unsere Kirchenglocken. Sie sind nicht nur dazu da, um die Uhrzeit anzuzeigen, schon gar nicht, um jemandes Ruhe zu stören. Sie läuten bei Taufen, Trauungen, Beerdigungen und laden ein zum Gottesdienst. Doch das geht alles zurzeit nicht so richtig.

Vor allem rufen sie jedoch zum Gebet. Das ist Aufgabe der Gebetsglocke. „Wachet und Betet“ steht auf mancher dieser Glocken. Und daran erinnert uns die Gebetsglocke von Montag bis Samstag frühs, mittags und abends und sonntags zum Gottesdienst.
Ich halte es für eine gute Idee, dies gemeinsam zu tun. Alle, die Kirchenglocken hören, egal wo auch immer, dürfen wissen: Ich bin mit meinem Gebet jetzt nicht allein. Ich bin mit vielen anderen beim Beten verbunden. Auch das schafft Gemeinschaft. Auch das verbindet uns miteinander und es verbindet uns mit Gott.

Was wir beten können?
Wer es kann vielleicht ein Vaterunser. Oder einfach still sagen, was Ihnen auf dem Herzen liegt. Oder vielleicht die Worte lesen, die ich einst auf einem Zettel in der St. Antonius Kapelle im österreichischen Galtür entdeckt habe:

Ich bin deine Kraft.
Ich kann dir garantieren, dass es
Dinge im Leben gibt, für die du nicht
stark genug bist, um mit ihnen fertig
zu werden. Mach dir deswegen keinen
Kopf! Komm zu mir und bitte mich um
Kraft. Ich kann deinen Verstand stark
machen. Ich kann deinem Körper
übernatürliche Stärke geben, um dich
auf den Beinen zu halten. Ich kann
dein Herz stark machen, wenn es zu
brechen droht. Ich kann deinen Willen
stark machen, wenn du kurz vor dem
Aufgeben bist. Wenn du dich schwach
fühlst, dann bete einfach: „Hilf mir, Gott.“
Es ist nicht gemogelt, wenn du dich auf
mich stützt. Ich will dir ja helfen!
Deine Kraft und deine Stärke, Gott.

Also dann, bis zum gemeinsamen BETEN BEIM LÄUTEN.

Gott segne, behüte und beschütze Sie!
Ihr Pfarrer Stephan Klotz